Tanzkleider

Tanzkleider haben einen weiten Weg zurückgelegt – von ihrer ursprünglichen Funktion zum Modehit für abendliche Veranstaltungen. Ihr Geburtsort waren die Tanzclubs dieser Welt, die kurz vor dem Zweiten Weltkrieg besonders populär wurden. Die absolute Blütezeit dieses Kleidertyps begann indessen mit dem Wirtschaftswunder.

Der 50er Jahre – Stil mit dem Petticoat unter dem Rock ist erhalten geblieben – und mittlerweile aktueller denn je zuvor. Natürlich erinnern Tanzkleider an die sogenannten Tutus, die Tänzerinnen beim Ballett tragen. In Wirklichkeit jedoch sind sie einfach nur zum Tanzen gemacht – zum Beispiel fürs Turnier, den Wettbewerb in Standard und Latein.

Ein Tanzkleid ist aber auch für all jene genau richtig, die nur aus Spaß und nicht als Profis tanzen. Nichts kleidet eine Frau besser, wenn sie sich im Latino – Rhythmus von Salsa, Samba oder Tango bewegt. Und selbst bei Festen mit Disco- oder Livemusik ist dieser Kleidertyp die perfekte Hülle. Der Schnitt solcher Tanzkleider ist immer gleich.

Das Oberteil zeigt sich meist schlicht oder als rückenfreie Corsage, der Rock jedoch ist stets weit gebauscht. Der Saum ist dabei grundsätzlich kurz und reicht nicht weiter als bis zum Knie. Das garantiert nicht nur uneingeschränkte Bewegungsfreiheit, sondern sieht auch supersexy aus.

Der Schnitt und die Funktion eines Tanzkleides legt auch die verwendbaren Stoffe fest. So eignen sich besonders dünner und weich fallender Taft und feine Seide dafür. Der Petticoat erhält indessen Stand durch Tüll oder viele Lagen Chiffon.

Und auch die Farben sind festlich, beschränken sich aber nicht nur auf klassisches Schwarz oder Weiß. Tanzkleider mögen es eben gern glamourös und erstrahlen daher auch in knalligem Rot oder Pink. Hinsichtlich der Accessoires sollte man im klassisch-schlichten Bereich bleiben, um dem Kleid nicht die Schau zu stehlen.

Tanzkleider Angebote

Immer passend sind Schuhe und Tasche aus schwarzem Lackleder. Dabei sollte man auf nicht zu hohe Absätze achten – schließlich möchte Frau ja noch tanzen. Der Schmuck jedoch darf ruhig etwas üppiger und mit Strass besetzt sein. Um Geld zu sparen, kann Frau ein solches Kleid natürlich gebraucht kaufen. Besonders günstig ist jedoch ein Tanzkleid aus dem Online Shop.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.