Kleider nutzen um sich zu verkleiden

Die fünfte Jahreszeit ist wieder voll im Gange und auch die Sitzungen fangen wieder an. Da ist es natürlich Pflicht sich zu der Sitzung auch zu verkleiden, doch nur schwerlich kann bei einer Teilnahme an verschiedenen Sitzungen immer ein neues Kostüm gekauft werden. Da ist es gut, wenn auch bereits vorhandene Kleidungsstücke zu einem Kostüm umfunktioniert werden können.

Mittelalterkleid als Faschingskostüm

Mittelalterkleid als Faschingskostüm

Sehr gut eignen sich natürlich Mittelalterkleider. Diese sind vielseitig einsetzbar und können nicht nur zu Fastnachtssitzungen oder Umzügen angezogen werden. Auch auf einem der zahlreichen Mittelaltermärkte kommen diese Gewänder immer gut an und so hängen sie nicht nur das ganze Jahr im Schrank um dann einen Abend lang getragen werden zu können.

Zur Fastnacht kann aus einem Mittelalterkleid dann sehr viel herausgeholt werden. Mit passenden Accessoires ergänzt kann man als Mittelalterfräulein, Edelfräulein, Schneewittchen, Magierin, Elfe (in verschiedensten Abwandlungen) und zahlreichen weiteren Varianten gehen. Ein mittelalterliches Gewand ist also eine hervorragende Basis nicht nur für eine einzige Verkleidung.

Doch auch jedes andere Kleid eignet sich für ein Kostüm. Leichte Sommerkleider können sehr gut für Feen, Naturgeister oder ebenfalls Elfen verwendet werden. Mit passendem Make-up und ggf. Flügeln ergänzt sind sie ein richtiger Hingucker. Doch auch etwas strenger geschnittene Kleider können verwendet werden.

Wie wäre es beispielsweise mit einem weiblichen Vampir in einer eng anliegenden Robe in rot, schwarz oder Kombinationen der beiden Farben? Dabei ist es egal ob das Kleid kurz oder lang geschnitten ist. Es muss zudem nicht in jedem Fall eng anliegend sein um als Grundlage für ein Vampirkostüm dienen zu können.

Damit sind die Möglichkeiten ein Kleid zum Verkleiden zu nutzten jedoch bei weitem noch nicht abgeschlossen. Auch Engel oder Teufel müssen nicht als fertiges Kostüm gekauft werden. Einfach ein passendes Kleid auswählen, mit Flügeln oder Teufelsschwanz und Hörnern kombinieren und schon ist die Verkleidung fertig. Die Grenzen liegen also höchstens in der eigenen Fantasie und der Auswahl des eigenen Kleiderschranks.

Dieser Beitrag wurde unter Styling veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.